interview mit Maria Dolores von oli Oli

Besuch von Patricia von Olivas Stories an Maria Dolores von Oli Oli

Gonzalo, der Sohn von Maria Dolores, achtet auf jedes Detail bei der Olivenölproduktion.


Oli Oli ist eine kleine familienbetriebene Ölmühle, die Maria Dolores 2007 gegründet hat. 2014 ist ihre erste Flasche natives Olivenöl extra auf den Markt gekommen. In 4 Jahren haben sie mittlerweile mehr als 40 nationale und internationale Preise gewonnen.

 

Olivas Stories: Eure nativen Olivenöle extra sind bekannt für den hohen Polyphenolgehalt. Welche Faktoren beeinflussen ihn?

 

Maria Dolores: Ein natives Olivenöl extra mit einem hohen Polyphenolgehalt erfordert

die Beachtung vieler Faktoren und viel Liebe zum Detail, zum Beispiel:

 

  • die Höhe des Anbaugebietes: Olivenhaine gelegen auf einer Höhe von 750 m über dem Meer, produzieren oft Oliven mit einem höheren Gehalt an Polyphenolen. Unsere Olivenhaine sind auf 850 m über das Meer gelegen. Das hat sich als ziemlich ideal für unsere Breiten herausgestellt.

  • die Anbaumethoden: Olivenbäume in Trockenkultur entwickeln mehr Polyphenolen (es ist letztendlich eine “Verteidigungswaffe” der Olive selbst).
  • Reife der Oliven: die Kunst ist den genauen Reifpunkt zu treffen. Der ideale Zeitpunkt ist der "envero" wenn die Oliven noch grün sind aber langsam anfangen, sich violett zu verfärben. Je grüner die Oliven sind, desto mehr Antioxidantien,wie Polyphenole, enthalten sie. Aber der Ertrag ist auch kleiner. Man braucht ca. 4 Kg Oliven, um ca. 500 ml Olivenöl herzustellen.
  • die Art, das Olivenöl zu extrahieren: es wird kalt extrahiert mit einer peniblen Kontrolle der Temperatur, die nicht höher als 27° C sein darf. Die Schlagezeit der Olivenpulpe muss auch so kurz wie möglich sein.
  • Außerdem spielen die Wetterbedingungen eine große Rolle . Ein großer Feinde der Polyphenole ist das Wasser (zum Beispiel Regen für ca 2 Wochen vor der Ernte). Letztendlich bereitet uns jede Ernte viel Ungewissheit, da wir keinen Einfluss auf das Wetter haben ;)

Olivas Stories: Was für Feldarbeiten sind in dieser Jahreszeit fällig?

 

Maria Dolores: Fruchtbarmachung, wir “ernähren” den Baum mit natürlichem Bio-Düng durch Bewässerung und über die Blätter. Das macht ihn stark um sich gegen Krankheiten zu wehren.

 

Olivas Stories: Erzähl uns einige Maßnahmen aus der Bio Landwirtschaft...

 

Maria Dolores: Wir pflügen den Boden nicht sondern mähen. Auf dieser Weise vermeiden wir Oberflächenabfluss und behalten einen lebenden Boden. Das Schnittgut wird nicht verbrannt, um keine unnötigen Abgase zu produzieren. Wir zerkleinern es auf dem Feld, um Mulching zu machen und die Nährstoffversorgung des Bodens sicherzustellen.